Tranparenz und Freiheit

Die Chance der Entdeckung von der Basis eines freiwilligen und selbstbestimmten Lebens.

Als kleinste und schützenswerteste  Minderheit, als Individuum, eingegliedert in das gesellschaftliche Gebilde vergisst man allzu oft, dass die Gesellschaft kein agierendes Wesen, sondern ein monolithisches Konstrukt ist, ohne Verantwortungs- oder Entscheidungskompetenz.
Besonders deutlich wird dies mit Denkabkürzungen wie „Die Gesellschaft entscheidet…“;  diese täuschen dem Einzelnen vor, dass das Handeln nicht individuell sei.
Verantwortung übernimmt nur wer sich dieser bewusst ist oder anders ausgedrückt: wer sich verantwortlich fühlt.
Als geeignetes Werkzeug für eine Herrschaftslegitimation bietet sich einzig und allein die Idee des monolithischen Blocks an.
Es liegt also in der Natur, oder besser in der Kunst der Sache, dass diese Idee per Zwang, Verordnungen, Zensuren und vor allem durch die Dämonisierung des Individuums in unsere Köpfe platziert werden muss.
Jede scheinbar nötige Beschränkung welche die Gesellschaft lenkt, sind in Wirklichkeit Beschränkungen der individuellen Freiheit.
Der Blick durch die gesellschaftliche Brille macht uns blind. Er verleitet uns Selbstbestimmung und Verantwortung zu delegieren bzw. abzugeben. Unausweichlich bedeutet dies Verlust von Freiheit.

Es bleibt fraglich ob man tatsächlich vor lauter Bäumen den Wald nicht sieht. Sicher hingegen ist, dass es ohne Bäume keinen Wald geben kann.

Der monopolisierte Informationsfluss wird unaufhaltsam durch einen transparenten, dezentralisierten und dialogorientierten Informations- und Wissenstransfer abgelöst. Das schafft die Möglichkeit, sich auf vielschichtige Weise Wissen anzueignen und Informationen zu beziehen, was einen fundamentalen Einfluss auf unser Handeln hat.
Ein aufgeklärter und gut informierter Mensch wird selbstbewusster und sicherer im Umgang mit den Entscheidungen, die er täglich zu treffen hat. Ebenfalls wird die Meinungsbildung umfassender, ausgewogener und vor allem korrekter.
Als wesentliche Folgeerscheinung  zieht das Individuum immer mehr die Selbstbestimmung der Fremdbestimmung vor.

Praxeologie: die vergessene Wissenschaft

Die Transparenz hat uns spürbar sensibilisiert was die Relevanz einer guten Reputation angeht.
Für das Handeln, geschäftlich und privat, ist diese Tatsache entscheidend für Erfolg oder Nichterfolg.
Die Transparenz dient sich uns als eine Art “natürliche Marktkontrolle” an.

Diese Wertveränderung prägt speziell die Handlungen des Einzelnen im Kontrast zur Gesellschaft

Die Menschen sind  im täglichen Leben verantwortungsvoller geworden.
Man muss zu seinem Handeln stehen und die Konsequenzen daraus ziehen. Damit leben und pflegen sie einen grundlegenden Wert, insbesondere in Anlehnung an die Praxeologie, der Wissenschaft des menschlichen Handelns.

Zur Veranschaulichung dient eine Internet-Auktionsplattform.
Bei einer Kaufabwicklung sind Käufer und Verkäufer auf positive Bewertungen der Marktteilnehmer angewiesen. Weshalb?

Weil für ein langfristiges und erfolgreiches Handeln man ausschliesslich auf gute Bewertungen der Kunden angewiesen ist; ja es ist geradezu existenziell.
Daher hat die Bedeutung der Reputation einen ganz neuen Stellenwert erreicht.
Firmen sollten sich möglichst rasch allen unwürdigen, unfairen oder unverantwortlichen Handlungen entledigen. Das Image und Verhalten eines Unternehmens in der Öffentlichkeit wird zum Killerkriterium.
Die herrschende Transparenz wird faires Marktverhalten fördern und die damit verbundenen Wertvorstellungen bedeutsam prägen. Will man erfolgreich sein, ist nebst Ehrlichkeit vor allem verantwortungsvolles Handeln elementar. Beides Werte, die dank der Transparenz in unserem täglichen Handeln massiv an Bedeutung gewinnen.

Bald werden sich Firmen bei Menschen bewerben, denn Letztere werden als „Arbeitgeber“ genau auswählen, welchem „Arbeitnehmer“ sie ihre Arbeitsleistung und Talent zur Verfügung stellen. Ein Unternehmen wird der Zufriedenheit guter Mitarbeiter noch mehr Rechnung tragen müssen, um eine langfristige Arbeitsleistung zu erzielen.

Selbstbestimmung und Verantwortung

Die Möglichkeit, ohne Zwang zwischen verschiedenen Optionen auswählen und entscheiden zu können, ist Freiheit in seiner ursprünglichen Definition. Als elementare Voraussetzung dafür ist Selbstbestimmung UND Verantwortung unverzichtbar.
Die Transparenz und dessen kompetenter Umgang ermöglichen dem Einzelnen den Alltag mit bedeutend mehr individueller Freiheit zu leben.

Diese positive Wandlung dank der Transparenz, ist für die individuelle Freiheit und deren Verantwortung ein Segen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s